Abschied nehmen

Ein Leben auf Reisen bedeutet auch “Abschied nehmen”. Es war von Anfang an klar, dass unsere Zeit auf der Finca endlich ist. Es kribbelt und ich möchte weiter. Neues erleben, Freiheit spüren. Nach gut zwei Monaten nehmen wir Abschied von dieser Oase im Norden Málagas. Danke Claudia und Julia für diese tolle Zeit voller Erlebnisse, Erfahrungen und vor allem voller Freude. Tierrabuela, wir werden uns wiedersehen.

Die Abschiedstour geht weiter. Die Region rund um Málaga ist mir sehr ans Herz gewachsen und inzwischen kennt man sich aus. Ich bin nochmal an die Steilküste gefahren. Diesmal etwas weiter zwischen Nerja und La Herradura in den Acantilados de Maro-Cerro Gordo Naturpark. Hier hat man auf dem Mirador Torre Cerro Gordo eine atemberaubende Aussicht auf die Küste und das Meer. Es ist einfach nur still und friedlich. Busser ist der einzige Campervan weit und breit. Nur ein paar Bergziegen schauen mal vorbei. Hier kann ich meine Gedanken schweifen lassen, das Erlebte verarbeiten und sich auf das Neue freuen.

Die nächste Station ist Ríncon de la Victoria. Ein entspannter Vorort östlich von Málaga. Hier ist der Strand ewig lang und das Meer ist gerade ungewöhnlich ruhig. Wir genießen das Leben beim SUP, tanzen zusammen mit der Schickeria von Marbella zur Livemusik im Beachclub “Florida Beach Mijas” und sagen mit einem Gin Tonic der Sonne Gute Nacht!

Wir werden Spanien fürs Erste verlassen. Wir haben in Portugal eine Möglichkeit zum Arbeiten gefunden. Eine ganz andere Arbeit als auf der Finca aber sicherlich nicht weniger spannend. Mehr dazu wenn es soweit ist 😉

Nach Portugal zu reisen heißt, dass Punta Umbría auf dem Weg liegt. Unser Lieblingsspot in der Nähe von Huelva, ist ja schon sowas wie ein Zuhause. Hier waren wir schon beim letzten Mal als es nach Portugal ging. Hier haben wir Silvester verbracht. Und hier sind wir auch wieder bevor das neue Abenteuer beginnt. Direkt am Meer mit nur ein paar weiteren Campern, hat uns das Vanlife wieder. Einfach sein und die Natur genießen. Durchatmen und die Erlebnisse in Spanien vor dem inneren Auge vorüberziehen lassen. Sich an Situationen zurückerinnern und darüber lachen. Es war eine erfüllte unvergessliche Zeit. Doch jetzt ist es Zeit Abschied zu nehmen. Auf zu neuen Horizonten!

Teile gern den Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top